Tag Archives: Corporate Publishing

Das Bespielen von Kanälen ist zu wenig

Medien-Channels

Auswahl und Bespielen von Channels ersetzt keine Content-Strategie

Unternehmenskommunikation ist im Wandel – die überwiegende Mehrheit der Unternehmen setzt inzwischen auf Inhalte, Dienstleister aller Couleur auf Content Marketing. Für die CP-Branche ergeben sich Chancen.

Die Digitalagenturen tun es, die Werber, die PR-Agenturen und die „CPler“ sowieso: Selten hat ein Kommunikationstrend verschiedene Disziplinen gleichermaßen angeregt wie Content Marketing.

Weiterlesen …

Die Story im Content im Marketing

Burg

Der Burgherr und die Story

Vor nicht allzu langer Zeit wurde ich gebeten, einen Gastbeitrag für ein CP-Fachmagazin zu verfassen. Der Beitrag sollte sich mit Content Marketing beschäftigen; vor allem mit der Frage, welche Gemeinsamkeiten Content Marketing und Corporate Publishing aufweisen, welche Schnittmengen und welche Unterschiede es gibt. Ich machte mich ans Werk, doch das Ergebnis hat es nicht ins Heft geschafft. Stattdessen hat man mich gebeten, es doch etwas sachlicher zu versuchen. Hier die ursprüngliche Fassung: Weiterlesen …

Big Data und Corporate Publishing

Big Data

Robert Scoble und Shel Israel schreiben in ihrem Buch „Age of Context“ darüber, wie Daten aus den verschiedenen Geräten und Applikationen zusammen fließen und so neue Anwendungen ermöglichen. Allen voran erlauben Smartphones diese Datensammlung und ermöglichen es Anwendungen, einen Kontext herzustellen, also die Situation, in der sich der Anwender befindet, zu interpretieren und proaktiv Angebote zu machen. Einfaches Beispiel: Ein Termin ist im Terminkalender des Mobiltelefons eingetragen. Die Applikation erkennt selbstständig die Adresse, wo der Termin stattfindet, schlägt eine Abfahrtszeit vor, erkennt, dass der Nutzer einen Parkplatz sucht und navigiert ihn zu einem Parkhaus mit freien Plätzen. Weiterlesen …

Zen-CP: Du musst die Brücken nicht abbrechen, wenn du über sie gegangen bist

Zen-CPNach langer Zeit und auf anlässlich eines auf dem BCP geäußerten Wunsches folgt heute ein neuer Beitrag Zen-CP. Frau D. muss ich aber enttäuschen – das am Abend besprochene Thema ist mir doch zu „inhaltsschwer.“

Statt dessen beschäftigt sich dieses Zen-CP mit der offensichtlichen Angst eines Großteils der CP-Branche vor „Online“. Der BCP-Kongress hat es wieder deutlich gemacht: Alle reden vom Wandel, nur um dann doch erleichtert „Print lebt“ zu seufzen und Print als „Push-Maschine“ neue, alte Bedeutung zu geben.

Weiterlesen …

Userfragen (2) …

Die Google-Suchanfragen, die auf dieses Blog führen, erstaunen mich manchmal sehr. So zum Beispiel diese:

„wie bringe ich zeitschrift auf den markt“

Nach kurzem Nachdenken ist so eine Frage bei einem Corporate Publishing-Dienstleister gut aufgehoben – zumindest bei uns. Warum? Weil die Antwort lautet:

  1. Konzept erarbeiten (was? für wen? wann? wie? …) – keine Idee? Wir machen das!
  2. Dummy erstellen – keine Zeit, keine Lust oder kein Know-how? Wir machen das!
  3. Marktforschung / Tests / Kalkulation – ganz klar: wir machen das!
  4. Je nach Ergebnis aus (3): Wiederhole Schritte 1 bis 3
  5. Redaktion, Layout und Vertrieb aufbauen – genau: wir machen das!
  6. Los geht’s

Lieber unbekannter Besucher, wie wär’s, schauen Sie nochmal vorbei?

Forum Corporate Publishing: Mitglieder

Unsere aktualisierte Mitgliederseite im FCP: Forum Corporate Publishing:  Mitglieder.

Wir haben uns schwer getan, unsere Standorte abgebildet zu bekommen. Nun sind immerhin die beiden größten Büros von Publicis Publishing in Erlangen und München genannt. Ein entscheidender Vorteil – Standorte in Frankfurt, Hamburg und Berlin – wird aber noch nicht vermittelt. Wir arbeiten dran 😉

Online-Kategorien für den Best of Corporate Publishing Award

Innerhalb der Arbeitsgruppe „Digitale Medien“ des FCP gibt es eine Diskussion über die Online-Kategorien. Diese Diskussion spiegelt auch das jeweilige Verständnis der Rolle von Corporate Publishing in der Online-Welt. So ist es zum Beispiel klar, dass wir von Publicis-Seite gern eine Kategorie „Microsite/Website“ hätten — und nicht nur „Microsite“. Denn immerhin betreuen wir die Unternehmenswebsite der Siemens AG. Weiterlesen …

Zen-CP: Du musst kein Instrument spielen, um ins Konzert zu gehen

cp_zen_wolff

Heute zur Abwechslung mal mit Bild. Die Illustration habe ich natürlich nicht selbst gemacht, sondern ein netter Kollege, der so etwas kann. Und darum geht es: Wer eine Kunsthalle besucht, kann Bilder beurteilen und goutieren, ohne selbst Künstler zu sein. Wer in die Oper geht, kann die Musik genießen, ohne selbst Arien singen zu müssen.

Und beim Corporate Publishing? Hier glauben viele Unternehmen, sie könnten das selbst und bräuchten keine Spezialisten. Schreiben, Fotografieren, Layouten – alles kein Problem. Schreiben lernen wir doch in der Schule. Fotografieren kann doch heute jedes Kind. Und mit der richtigen Software geht das Layouten wie von selbst.

Liebe Noch-Nicht-Kunden eines CP-Spezialisten: Das stimmt nicht. Sie werden den Unterschied sehen, lesen und spüren, wenn Sie ein professionelles Produkt in die Hand nehmen. Ihre Stärken liegen doch in ganz anderen Bereichen, oder?

Zen-CP: Vergiss dich nicht

Freitag ist nicht Zahl-, sondern Zen-CP-Tag. Heute geht es um die Konkurrenz zwischen Magazin- und Herausgebermarken. Ein Thema, das Verantwortliche umtreibt, seit es Corporate Publishing gibt. Soll der Zeitschriftentitel im Vordergrund stehen? Oder die Absendermarke? Die Entscheider sollten eins nicht vergessen:

Vergiss dich nicht!

Weiterlesen …