Albträume für Politiker — und ein Paradies für Idioten

Die drei Musiker von „Equally Stupid“ kommen aus Finnland, Island und der Schweiz. Sie spielen „Prog-Jazz“, der mich beim ersten Reinhören an Universal Congress Of erinnert. Und wie in der Überschrift bereits angedeutet haben ihre Stücke schöne Titel.

Gleich blöd sind in diesem Fall der Finne Pauli Lyytinen am Saxophon, der Schweizer Drummer David Meier und der Isländer Sigurdur Rögnvaldsson an der Baritongitarre. Los geht’s mit dem wilden „Politican’s Nightmare“. Die drei wirbeln durcheinander, schichten die Sounds ihrer Instrumente zu wechselnden Klanggebilden, ehe sie zur Melodie zurückkehren.

Vor mir steht eine Flasche Syrah von Paul Mas, da passen die ruhigen Stücke eigentlich besser. Anspieltipps: „Fool’s Paradise“ und „Cruising Back to Mother Earth“. Herrlich, wie Pauli Lyytinen das Saxophon über das feine Gitarrenspiel von Sigudur Rögnvaldsson im tiefen Bass knarzen lässt! (Und btw: Fantastisch, wie mein Audioquest Nighthawk-Kophörer die Instrumente auflöst und ihnen eine räumliche Bühne verschafft.)

Habe ich etwas von Anspieltipps geschrieben? Vergesst es, denn es lohnt sich, die Flucht vor einer unglücklichen Gesellschaft am Stück zu genießen. Und, soviel kann ich versprechen, es wird nicht melancholisch.

Die CD kommt im aufklappbaren Cover ohne detaillierte Info. Die Produktion ist sauber ohne Schwächen. Das heißt aber auch: Kein Chelsky-Niveau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s