Mit ein bisschen Hilfe seiner Freunde

Jeff Goldblum & The Mildred Spitzer Orchestra. The Capitol Studio Sessions.

Der bekannte Schauspieler spielt gern und gut Klavier – scheinbar am liebsten Jazz und auch vor Publikum. Seine Band nennt er wunderbar ironisch Orchester und benennt sie nach der Familie einer Freundin. Die „Capitol Studio Sessions“ gibt es auf CD, als Download / Streaming und als Doppel-LP in super Qualität und mit 45 RPM (und eigenem Cover! Lobenswert, denn so wird der Platz doch besser genutzt als bei der CD.)

Geboten werden Jazzstandards, Herbie Hancocks „Cantaloupe Island“ oder Marvin Gayes „Don’t Mess With Mister T“ zum Beispiel. Aber auch Klassiker wie „My Baby Just Cares For Me“, gesungen von der gut aufgelegten Haley Reinhardt, sind Teil des live aufgenommenen Programms. Alle Musiker hatten hörbar Spaß, einfach zusammen zu spielen: Til Brönner, Imelda May oder Sarah Silverman sind mit von der Partie. Die Komikerin Silverman wird ausführlich und mit reichlich Geplänkel begrüßt, ehe sie „Me And My Shadow“ im Duett darbieten. Wenn dann Brönner mit der Trompete einsetzte, beginnen die Beiden, sein Spiel zu kommentieren.

Ein gelungenes Album zum Spaß haben — und sicher ein tolles Geschenk!

Jeff Goldblum & The Mildred Spitzer Orchestra. The Capitol Studio Sessions.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.