Tag Archives: Journalismus

Don Alphonso fährt Rad

Ich weiß nicht, welche Gründe andere Welt online-Abonnenten für ihre Geldausgabe ins Feld führen – bei mir sind es Don Alphonsos Beiträge.

Übrigens: Eigentlich müsste es ja Welt+-Abonnent heißen. Das sieht doof aus und liest sich schlecht; so viel am Rande.

Natürlich weiß ich, dass Don Alphonso ein Pseudonym, oder vielleicht besser eine Kunstfigur, darstellt. Als mittlerweile regelmäßiger Leser mag ich aber nicht psychologisieren: Ich beurteile Don Alphonso nach seinen Artikeln, die mir viel Freude bereiten.

Es sind nicht die behandelten Themen, die mir Spaß machen – im Gegenteil. Jeder drittklassige Journalist kann mich erfreuen, er muss nur über die aktuelle Erfolgsserie von Eintracht Braunschweig (zurzeit 3. Liga) berichten, schon hat er mich. Don Alphonso wählt die Themen, von denen ich (eigentlich) genug habe. Die Politik des Berliner Senats (Mietpreisdeckel) beispielsweise.

Weiterlesen …

Sprachverhunzung an der Oberfläche

Es ist zum Drüberweglesen: „Tatsächlich kann Facebook ein tolles Werkzeug sein – wenn nicht so viele Menschen drauf wären. Denn eine Plattform, auf der sich Menschen vernetzen und alles mögliche teilen können, spült unweigerlich auch all das an Oberfläche, was die Spezies Mensch in den dunkelsten Ecken ihrer Seele ausbrütet.“

Weiterlesen …